Fachkundige Beratung.<br /> Eigene Bonsaiproduktion.

Fachkundige Beratung.
Eigene Bonsaiproduktion.

Kleine Preise durch<br />Direktimport

Kleine Preise durch
Direktimport

Sofortiger Versand Europaweit.<br /> Rückgabe- und Umtauschrecht.

Sofortiger Versand Europaweit.
Rückgabe- und Umtauschrecht.

Alle gängigen Zahlungsarten.<br />Sicherheit durch Verschlüsselung.

Alle gängigen Zahlungsarten.
Sicherheit durch Verschlüsselung.

Ficus Bonsai Pflege

Ficus Bonsai: Pflegeleicht, Mit tollen Luftwurzeln ✅ Tipps zur Pflege und Gestaltung ✅ Kaum Schädlingen oder Krankheiten ✅

Ficus Bonsai Pflege

Der Ficus (Feigenbaum, Feige), besonders die kleinblättrigen Arten wie die Banyan Feige sind gut für die Gestaltung als Bonsai geeignet. Die Haltung des Feigenbaum als Indoor Bonsai (=Zimmerbonsai) ist unkompliziert. Er kann als guter Bonsai Anfängerbaum bezeichnet werden (preiswert, überall erhältlich, leicht zu vermehren, schnellwüchsig).

Düngen 🌳 Giessen 🌳 Standort 🌳 Überwinterung 🌳 Umtopfen 🌳 Krankheiten, Schädlinge 🌳 Vermehrung

Düngen

Der Ficus als Zimmerbonsai wächst in unseren Wohnungen im Winter aus Lichtmangel kaum. Deshalb braucht in dieser Zeit auch nicht gedüngt werden. In der Wuchsperiode (März bis September) sollten sie ihren Ficus Bonsai dagegen regelmässig und reichlich düngen. Dazu können sie sämtliche im Handel angebotenen Bonsaidünger nehmen. Wir empfehlen den Biogold Bonsaidünger aus Japan. Die Vorteile sind: Man braucht nur aller 4-6 Wochen ans düngen denken (dann die Pellets in den Boden drücken) und vor allem - Biogold riecht nicht.

Wenn sie Bonsai Flüssigdünger für Ihren Ficus Bonsai nehmen - geben sie von März bis September ruhig das doppelte. Diese Flüssigdünger enthalten nicht sehr viel Stickstoff (meist 3%). Unserer Meinung nach ist dies zu wenig. Wir geben bei uns in der Bonsaischule deutlich mehr.

Giessen

Als Baumart aus regnerischen, subtropischen Gebieten sollten sie einen Ficus Bonsai regelmäßig gießen. Ein Feigenbonsai verlangt nach einer gleichmäßigen Wasserversorgung. Ihr Wurzelballen darf weder zu feucht noch zu trocken sein. Mäßig feucht ist am besten. Ein Feigenbaum Bonsai ist für gelegentliches Übersprühen der Blätter mit nicht zu kalkhaltigem Wasser dankbar. Oft werden wir gefragt wie oft man den Bonsai gießen muss. Diese Frage ist schwer zu beantworten. Es hängt von vielen Faktoren ab. Im Sommer auf dem Balkon an einem windigen Tag muß man oft zweimal am Tag wässern. Im Winter in der Wohnung kann es sein dass einmal in der Woche gegossen werden muss. Legen sie am besten die Handfläche auf den Boden. Fühlt er sich feucht an braucht nicht gegossen zu werden. Eine Ballbrause zur Bewässerung von Zimmerbonsai hat sich gut bewährt.

Standort

Ficus Bonsai vertragen recht wenig Licht da sie in Natur oft unter den Kronen größerer Bäume wachsen. Wenig Licht bedeutet aber nicht dunkel. Im Vergleich zu anderen Zimmerbonsai vertragen Ficus Bonsai weniger Licht. Sie sollten aber trotzdem hell bis sehr hell stehen. Im Frühjahr-Sommer kann ein Ficus Bonsai auch gern auf den Balkon oder in den Garten gestellt werden. Die ersten 2 Wochen sollte er dann halbschattig gestellt werden sonst können die Blätter Sonnenbrand bekommen. In der kalten Jahreszeit sollte man einen Ficus Bonsai vor kalter Zugluft schützen.

Überwinterung

Ficus Bonsai kommen meist aus tropischen und subtropischen Gebieten. D.h. die in Europa gehandelten Ficus Bonsai vertragen keine Temperaturen unter 4°C. Schon ab 6°C lassen sie die ersten Blätter fallen. Wenn sie ihre Ficus Bonsai im Frühling / Sommer nach draußen stellen sollten keine Temperaturen unter 6° mehr auftreten.

Umtopfen

Wächst ein Ficus = Feigenbaum Bonsai gut sollte er spätestens aller 3 Jahre umgetopft werden. Unter den normalen Zimmerbedingungen reicht aber wahrscheinlich ein Zeitraum von 4-5 Jahren. Am besten Ende Februar den Bonsai vorsichtig aus der Schale heben. Wenn der Wurzelballen stark durchwurzelt ist kann umgetopft werden. Dabei werden dann die Wurzeln meist etwas zurückgeschnitten damit wieder Platz in der Schale ist und sich die feine Verzweigung der Wurzeln erhöht. Ist das Bonsaisubstrat nicht stark durchwurzelt kann man den Baum wieder vorsichtig in die Schale zurückdrücken und noch ein Jahr mit dem Umtopfen warten.

Als Substrat eignen sich die handelsüblichen Bonsaierden wie Akadama. Das Substrat sollte auf jeden Fall Staunässe verhindern.

Krankheiten, Schädlinge

Wenn ein Ficus Bonsai richtig gepflegt wird ist ein Befall mit Krankheiten oder Schädlingen fast nie festzustellen. Besonders wichtig ist ein heller und warmer Standort. Wenn sie viel und stickstoffreich düngen kann man selten einen Befall mit Blattläusen feststellen. Falls es dabei zu einem Massenbefall kommt können sie ihren Ficusbonsai mit den handelsüblichen mitteln gegen Blattläuse behandeln.

Vermehrung

Ficuspflanzen lassen sich leicht durch Stecklinge vermehren. Dazu brauchen sie einfach nur ein bereits verholztes Stück von einem Trieb abschneiden, leicht antrocknen lassen und dann in ein feuchtes Substrat stecken. Wichtig ist beim Bewurzeln von Stecklingen: Die Bodentemperatur sollte möglichst hoch sein. 25-30°C ist optimal. Unterstützen können sie die Bewurzlung auch durch eine hohe Luftfeuchte.

Ficus Bonsai oder auch Ficus Zimmerpflanzen gibt es schon für sehr wenig Geld. Man spart viel Zeit wenn man sich eine bereits bewurzelte Zimmerpflanze oder einen kleinen Bonsai kauft und ihn dann weitergestaltet.

Ficus Bonsai - Gestaltung

Ficus Bonsai - Vorteile für die Bonsaigestaltung

  • Ficus Arten sind sehr gut schnittverträglich. Ein Bonsai treibt nach Rückschnitt wieder gut aus.
  • Ficus Bonsai sind immergrün. So haben sie das ganze Jahr Freude am Baum.
  • Als pflegeleichter Bonsai ist ein Ficus gut für Anfänger oder als Geschenk geeignet.
  • Obwohl er viel Licht mag kommt ein Ficus mit relativ Licht gut aus. Trotzdem - möglichst hell stellen.
  • Viele Stilformen, selbst Kaskaden, sind gut gestaltbar. Die oft vorhandenen Luftwurzeln sehen sehr reizvoll aus.
  • Ficus Bonsai werden kaum von Schädlingen befallen und sind nicht krankheitsanfällig.

Drahten 🌳 Schneiden 🌳 Stile 🌳 Blüten, Früchte 🌳 Rinde, Wurzeln 🌳 Allgemeines 🌳 Sorten

Drahten

Das Drahten von Ficus Bonsai ist während der gesamten Wachstumsperiode möglich. Vorsicht - bei starkem Wachstum des Baumes hinterläßt der Bonsaidraht schnell Spuren auf der Rinde. Ebenso kann beim Drahten des Bonsai die Rinde verletzt werden. Vorsichtig arbeiten !

Wenn der Draht anfängt einzudrücken muß der Bonsai entdrahtet werden. Am besten danach sofort nachdrahten (wenn der Zweig die Position noch nicht sicher beibehält).

Schneiden

Geschnitten werden die Äste eines Ficus mit einer scharfen Bonsaischere am besten in der Wachstumssaison (März bis September), obwohl darüber hinaus auch ein Schnitt möglich ist. Die Triebe werden für 1-2 Monate wachsen gelassen und dann auf 1-2 Blattpaare gekürzt. Bei Bedarf kann ein Feigenbaum auch radikal zurückgeschnitten werden. Das sollte am besten im Frühjahr (März-April) erfolgen. Dann hat der Feigenbaum nach dem Schnitt genügend Zeit und wieder reichlich durchzutreiben. Wenn der Feigenbaum Bonsai in der Wohnung steht sollten sie (wegen Lichtmangel) ihn nicht im Herbst und Winter schneiden. "Blutende" Wunden (Milchsaft) können sie mit Holzkohlepulver stillen. Es geht aber auch ohne.

Stile

Ein Feigenbaum kann als Einzelpflanze oder Gruppe in verschieden Stilformen gestaltet werden. Oft sieht man frei aufrechte Gestaltungen, manchmal Wäldchen. Auch Feigenbaum Kaskaden sind gut machbar.

Blüten, Früchte

Die Blüten sind sehr unscheinbar und für den Bonsailiebhaber ohne Bedeutung. Sind die Wuchsbedingungen gut entwickeln Ficus Bonsai regelmässig Früchte. Diese können, je nach Ficusart oder Ficussorte, 4-5cm gross werden.

Rinde, Wurzeln

Da die Rinde von Ficusbonsai sehr glatt ist muß eine gedrahtete Pflanze regelmässig kontrolliert werden sonst hinterläßt der Bonsaidraht häßliche Spuren.

Die Wurzeln sind bei manchen Arten auffällig verdickt (z.B. bei Ficus ginseng) und für die Gestaltung eines attraktiven Bonsai nicht geeignet. Anderen Ficus-Arten, (wie z.B. die im Shop angebotene Banyanfeige - Ficus retusa) bilden bei hoher Luftfeuchte schnell Luftwurzeln. Diese können sehr gut in die Gestaltung einbezogen werden und wirken sehr passend.

Sorten

Die hier aufgeführten Pflegetips gelten für folgende Feigenbaum Bonsaiarten bzw. Ficus Sorten: Ficus benjamina (Birkenfeige), Ficus carica (Echte Feige), Ficus microcarpa (Ficus Ginseng), Ficus pandora, Ficus retusa (Banyanfeige, Chinesischer Feigenbaum), Ficus sikkimensis, Ficus Starlight.

Im Handel als Bonsai angebotene Ficusarten sind: Ficus ginseng, Ficus benjamina, Ficus microcarpa und Ficus retusa. Häufig findet man besondere Ficus Sorten als Bonsai gestaltet. So z.B. den Ficus Ginseng oder den Ficus Panda. Wir bieten in unserem Shop in erster Linie Ficus retusa, die Banyan-Feige an. Diese Ficusart ist als Bonsai am besten geeignet. Ficus retusa zeichnet sich durch einen meist interessant gestalteten Stamm aus, hat kleine Blätter und oft viele interessante Luftwurzeln.

Den Ficus Ginseng bieten wir nicht mehr an. Die knollenartig verdickten Wurzeln (daher stammt auch der Name Ginseng) von Ficus Ginseng sehen unschön aus. Aus solchen Pflanzen wird nie ein attraktiver Bonsai. Wenn sie bereits einen Ficus Ginseng besitzen - kein Problem. An einer solchen Pflanze kann man gut üben. Die auf dieser Seite zusammengetragenen Pflege- und Gestaltungshinweise gelten auch für den Ficus Ginseng.

Allgemeines

Die Ficus Bonsai gehören zu einer Pflanzengattung mit über 800 Arten. Die verschiedenen Ficusarten wachsen sowohl Baum- als auch strauchartig und kommen vor allem in Südasien vor. Nur ein kleiner Teil der Ficusarten sind für die Gestaltung als Bonsai geeignet. Die als Bonsai angebotenen Ficus Arten sind immergrün.

Ficus Bonsai - Bilder

Ficus Bonsai - Bilder vom Import aus China

Ficus Bonsai - Import - Ficus Bonsai im Feld

Ficus Bonsai - Import - Auswahl beim Produzenten

Ficus Bonsai - Import - Felsgestaltungen

Ficus Bonsai - Import - Auswahl beim Produzenten

Ficus Bonsai - Bilder von unserem Bestand

Ficus Bonsai - Bestand

Ficus Bonsai - Bestand

Ficus Bonsai - Bestand

Ficus Bonsai - Bestand

Oft gestellte Fragen

Wie oft muss ich meinen Ficus Bonsai giessen ?

Das hängt von vielen Faktoren ab wie Jahreszeit, Temperatur, Luftbewegung ab. Im Sommer auf dem Balkon an einem windigen Tag muß man oft zweimal am Tag wässern, im Winter in der Wohnung manchmal nur einmal in der Woche.

Legen sie am besten die Handfläche auf. Fühlt sich der Boden feucht an braucht nicht gegossen zu werden. Eine Ballbrause zur Bewässerung von Ficusbonsai hat sich bewährt.

Was tun wenn ein Ficus Bonsai Blätter fallen läßt ?

Wenn ein Ficusbonsai gelbe Blätter bekommt oder sie abwirft liegt dies fast immer an Lichtmangel. Lichtmangel tritt vor allem nach dem Kauf (Helles Gewächshaus -> Dunkleres Zimmer) und im Winter auf (Tage sind kurz und dunkel).

Suchen sie den hellsten Platz in der Wohnung aus und stellen sie ihn dort hin. Am besten Südseite, direkt ans Fenster.

Manchmal kann es eine Weile dauern bis neue Blätter kommen. Lassen sie sich nicht beunruhigen. Einfach hell stellen, mässig giessen, und bis zum neuen Austrieb nicht düngen oder umtopfen.

Wie pflege ich meinen Ficus Bonsai richtig ?

Einen Ficus Bonsai richtig zu pflegen ist einfach. Folge einfach der Anleitung:

  • 1.Stelle deinen Ficusbonsai so hell wie möglich. Direkt ans Fenster
  • 2.Dünge den Ficus von März bis September mit Flüssigdünger
  • 3.Gibt den Dünger entsprechend der Angaben auf der Flasche
  • 4.Topfe den Ficus Bonsai aller 3 Jahre Anfang März um
  • 5.Verwende beim Umtopfen eine gut durchlässige Bonsaierde wie Akadama
  • 6.Lies vorher unsere Anleitungen zum Bonsai umtopfen
  • 7.Schneide den Ficus Bonsai im Mai und Juli zurück (wenn die Triebe lang genug sind)
  • 8.Gieß den Ficus regelmässig. Er sollte nicht zu nass oder zu trocken sein
  • 9.Wenn möglich stell den Bonsai im Sommer raus (zuerst im Halbschatten)