Bonsai pinzieren

Was versteht man unter Pinzieren von Bonsai ?

Das Pinzieren von Bonsai ist eine grundlegende Technik der Bonsaigestaltung. Sie kann bei vielen Bonsai Baumarten angewandt werden und führt, richtig angewendet, zu einer feineren Verzweigung der Krone der Bonsaibäume. Meist wird sie bei weit entwickelten Bonsai eingesetzt, seltener bei Bonsai-Rohlingen. Bei Bonsai-Rohlingen wird noch am grundsätzlichen Aufbau des Bonsai gearbeitet. Deshalb ist es hier meist zu früh für die Technik des Pinzierens.

Im Wesentlichen wird unter Pinzieren von Bonsai das Entfernen der Endknospe oder der Triebspitze mit den Fingern verstanden.

Die Triebspitze von Bäumen produziert Wuchshormone. Diese Wuchshormone hemmen den Austrieb darunterliegender Knospen. Wird die Endknospe entfernt können die anderen Knospen austreiben weil die Hemmung durch die Pflanzenhormone verschwindet.

Es kommt zu einer besseren Verzweigung. Der Bonsai wächst nicht in die Höhe. Die Krone wird dichter und kompakter. Zusätzlich werden bei vielen Bäumen auch mehr Blütenknospen angelegt. Ein oft gewünschter Effekt.

Welche Vorteile hat das Pinzieren von Bonsai ?

  • Die "schlafenden" Knospen eines Bonsai werden aktiviert. Die Verzweigunggrad der Krone eines Bonsaibaum nimmt deutlich zu
  • Unpinzierte, schwächere Triebe werden gestärkt durch das "Ausbremsen" der stärkeren Triebe. Die Gefahr, das die schwächeren Triebe absterben wird vermindert (z.B. bei Kiefernbonsai)
  • Die Abstände zwischen den Knoten an einem neuen Trieb bleiben durch das Pinzieren des Bonsai kleiner. Die Krone wird kompakter und feiner (z.B. bei Ahornbonsai).
  • Erhöht sich durch das Pinzieren die Verzweigung der Krone des Bonsai werden auch meist die Blätter kleiner.

Wie funktioniert das Pinzieren von Bonsai ?

Beim Pinzieren des Bonsai muss so früh wie möglich an dem neuen Trieb, der nicht in die Länge wachsen soll, die Spitzenknospe (manchmal sogar noch mehr) entfernt werden.

Im sehr frühen Stadium brechen junge Triebe an einem Bonsai leicht. Deshalb braucht man bei den meisten Baumarten zum Entfernen der Endknospe keine Bonsaischere. Die Triebenden lassen sich leicht mit den Fingern herausbrechen.

Der Zeitpunkt, wann ein Bonsaibaum pinziert werden muss hängt stark von der Baumart und dem Entwicklungsstadium ab. Es ist auf jeden Fall eine Bonsai-Verfeinerungstechnik, die nur in der Wuchsperiode angewandt wird. Bei den meisten Bonsai von April bis August.

Bonsairohlinge (Prebonsai) werden normalerweise nicht pinziert. Diese Technik der Bonsaigestaltung ist mehr für fertige Freilandbonsai (Gartenbonsai) oder Zimmerbonsai geeignet.

Pinzieren eines Eschenahorn Bonsai

Der Eschenahorn (Acer negundo) wächst als Bonsai sehr schnell. Dadurch kann zügig ein stattlicher Prebonsai aufgebaut werden.

Aber beim Aufbau einer feinen Krone stört diese Wuchsfreude. Zwischen dem Austrieb einer Knospe und einem Trieb mit 15-20cm Länge liegen oft keine 2 Wochen. Dann sind die Blätter bereits sehr gross und auch die Knoten an dem neuen Trieb stehen zu weit auseinander.

Das ist selbst bei grossen Bonsai störend. Zusätzlich übernehmen stärkere Triebe die Führung, wachsen schneller als der Rest und schwächere Triebe kümmern.

Durch frühzeitiges Ausbremsen dieses starken Wachstums vor allem an der Spitze des Bonsai kommt es zu einer deutlich besseren Verzweigung. Dazu wird die Knospe an der Spitze entfernt. Die geeignete Technik hierfür ist das Pinzieren. Danach treiben oft mehrere Knospen weiter innen aus. Und je mehr und feinere Zweige der Eschenahorn hat desto kleiner sind auch die Blätter.

Wie funktioniert das Pinzieren beim Eschenahorn Bonsai ?

Sehr einfach: So früh wie möglich muss an dem neuen Trieb die Spitzenknospe entfernt werden.

Im sehr frühen Stadium des Austriebs brechen junge Triebe eines Eschenahorn leicht. Es wird zum Entfernen der Endknospe keine Schere beötigt. Die Triebspitzen lassen sich einfach mit den Fingern herausbrechen.

Bonsai pinzieren Eschenahorn (Acer negundo)

Hat man den Zeitpunkt verpaßt kann man den neuen Trieb 2-3cm hinter einem Knoten abschneiden. Schneiden sie nicht zu kurz hinter dem Knoten. Der schnellwachsende Eschenahorn lässt das Triebende absterben. Sie können es später noch ausbrechen oder nachschneiden.

Bonsai pinzieren beim Eschenahorn (Acer negundo) - Zeitpunkt verpasst

Pinzieren sie nur den Neuaustrieb an den starkwachsenden Ästen (meist im Spitzenbereich der Krone). Unpinzierte, schwächere Äste im unteren Bereich werden gestärkt.

Wann werden Acer negundo Bonsai pinziert ?

Sie können während der gesamten Wuchsperiode von April bis etwa August den Eschenahorn pinzieren. Und in vielen Fällen muss man dies auch tun. Er wächst sonst schnell aus der Form.

Grüner Pfeil: 4-5 Tage zu spät zum ausbrechen. Hier muss die Schere ran. Gelb: In 2-3 Tagen ist der perfekte Zeitpunkt zum ausbrechen.

Bonsai pinzieren beim Eschenahorn (Acer negundo) - Zeitpunkt