Bonsaischule Wenddorf Logo

Bonsaischule Wenddorf

Produktion • Import • Export • Grosshandel • Einzelhandel von Bonsai und Zubehör

Warenkorb 0 Artikel
0,00 EUR

Bonsai abmoosen: Gartenbau Vermehrungsmethode, zur Verbesserung der Wurzeln bei Bonsai

Abmoosen bei Bonsai - Allgemeines

Bonsai Abmoosen ist eine Methode zur Gestaltung eines guten Wurzelansatzes (= Nebari) bei Bonsai. Meist wird das Abmoosen bei einzelnen, oft älteren Bonsai oder Bonsairohlingen eingesetzt zur Verbesserung des vorhandenen Wurzelansatzes. Manchmal, so wie bei uns in der Bonsaischule, wird es auch im grossen Rahmen in der Bonsaianzucht genutzt.

Bild 1: Guter Wurzelansatz durch Abmoosen mit Abmoosscheiben beim Feuerahorn - Acer ginnala. Der Rohling rechts ist 11 Jahre alt.
Abmoosen beim Feuerahorn - Acer ginnala

Abmoosen ist ursprünglich eine Vermehrungstechnik aus dem Gartenbau, bei der von einer bestehenden Mutterpflanze neue Pflanzen gewonnen werden. Dabei findet die Bewurzelung der Tochterpflanzen an der Stammpflanze statt. Erst nachdem sich Wurzeln gebildet haben werden beide Pflanzen getrennt.

Bild 2: Wurzelansatz durch Abmoosen mit Abmoosscheiben beim Pfaffenhütchen - Euonymus europaeus. Der Rohling rechts ist 9 Jahre alt.
Abmoosen mit Abmoosscheiben beim Pfaffenhütchen

Situationen, wo sich Abmoosen für den Bonsaifreund anbietet:

  • Der Wurzelansatz entspricht nicht den Vorstellungen (z.B. ungleichmäßig, einseitig) und soll verbessert werden
  • Ein Bonsai mit einem ungewöhnlich hohen Stamm soll gekürzt werden. Dadurch kann die Proportion des Bonsai deutlich verbessert werden und gleichzeitig besteht die Möglichkeit für einen tollen Wurzelansatz.
  • Ein Bauchiger Stamm (Stamm verjüngt sich zum Wurzelansatz hin) soll korrigiert werden. Dabei wird der Stamm gleichzeitig kürzer. Die neuen Wurzeln entstehen an der dicksten Stelle am Stamm.
  • Gewinnung eines neuen Bonsai aus dem Ast eines normalen Baumes. So kann in ein paar Monaten ein ordentlicher Bonsai-Rohling gewonnen werden.
  • Ein ohnehin zu entfernender Ast kann als Ausgang für einen neuen Bonsai genutzt werden.

Es gibt verschiedene Abmoostechniken. Die botanische, pflanzenphysiologische Basis ist bei allen Techniken identisch.

Arbeitsschritte beim Abmoosen von Bonsai

  • 1. Unterbrechen des Saftstromes (=der Leitungsbahnen) durch Abschnüren, Entfernen der Rinde, Einschnitt der Rinde oder Anbringen einer Abmoosscheibe. Wichtig dabei ist: Die Leitungsbahnen müssen komplett durchtrennt sein.
  • 2. Feuchthalten der Abmoosstelle durch Einpacken in z.B. Sphagnum Moos + Folie über mehrere Monate, manchmal Jahre
  • 3. Trennung der Tochter von der Mutterpflanze durch Schnitt unterhalb der neu gebildeten Wurzeln.
  • 4. Topfen der neu gewonnenen Pflanze. Hier ist ein gut durchlässiges Bonsaisubstrat zu empfehlen.

Passende Videos zum Thema Bonsai abmoosen auf unserem YouTube Kanal









Passendes zu Bonsai abmoosen

Sphagnum Moos Bonsaisubstrat Bonsai umtopfen Akadama Kiryu Erde Kanuma Bonsaierde

War diese Seite hilfreich ? Teile sie mit Freunden:   Facebook   Google

Bonsai Gestaltung
Bonsai
Bonsaischalen
Bonsaizubehör