Apfelbaum Bonsai

VorteilePflegeSchneidenHorst Krekeler: Apfelbonsai

Der Apfelbaum ist für die Gestaltung als Bonsai besonders gut geeignet. Man findet Apfelbonsai in fast jeder Sammlung. Apfelbäume sind als Bonsai für Anfänger für den Einstieg in das Hobby geeignet.

Welche Vorteile hat ein Apfelbaumbonsai ?

  • Viele Apfelarten (vor allem die Zieräpfel), blühen auch als Bonsaibaum sehr reichlich
  • Nach der Blüte entwickeln sich bei Apfelbonsai viele Früchte. Sie hängen oft lange am Baum
  • Als pflegeleichter Bonsai ist er ein guter Bonsai für Anfänger oder als Geschenk geeignet
  • Rasches Wachstum mit gutem Dickenzuwachs. Es lassen sich schnell gute Stämme entwickeln
  • Grosse Wunden verschliessen sich nach dem Schneiden des Bonsai schnell
  • Reichlich Knospenbildung nach Rückschnitt. So lässt sich gut eine Feinverzweigung aufbauen
  • Eine Reihe von Arten (z.B. Wildapfel, Malus toringo, Malus halliana) werden im Handel angeboten

Apfelbaum Bonsai kaufen

Wir produzieren die Apfelbonsai selbst (Wildapfelbonsai, Japanische Bergapfelbonsai) oder importieren sie direkt vom Produzenten. Hier können sie dann ihren Apfelbonsai kaufen. Nach einem Kauf werktags bis 14 Uhr werden alle Bestellungen noch am gleichen Tag europaweit verschickt. Sie bekommen genau den Bonsai, den sie im Shop ausgewählt haben. Sicher verpackt.

Kurz-Tipps zur Bonsai Pflege:

Drahten: Nach dem Laubfall im Herbst läßt sich der Bonsaidraht gut anlegen. Die jungen Triebe lassen sich auch nach 1-2 Jahren noch gut biegen. Drückt der Draht in die Rinde ein sollte an dieser Stelle der Bonsai entdrahtet werden. Am besten nimmt man dazu eine Drahtzange für Bonsai. Mit ihr läßt sich der Draht gut in kleine Stücke zerschneiden ohne den Bonsai zu beschädigen.

Düngen: Reichlich von März bis September mit organischem Bonsaidünger wie z.B. Biogold, Hanagokoro oder Bonsai Flüssigdünger düngen.

Gießen: Nicht zu trocken halten. Gießen sie einen Apfelbaum Bonsai besonders vor und während der Blüte und der Fruchtreifung gleichmässig um einen reichen Fruchtbehang zu gewährleisten.

Schneiden: Kurztriebe nicht zuviel und vor allem nicht zu spät schneiden. Sonst werden viele Blütenknospen entfernt und die Blüte sowie die Fruchtbildung fällt im Folgejahr spärlicher aus. Größere Äste werden mit einer scharfen Konkavzange entfernt und die Wunden werden mit Wundverschlussmittel behandelt. Dadurch verschließen sie sich besser und schneller.

Überwintern: Toleriert im Foliezelt selbst tiefste Minusgrade. Sowohl die Zierapfelbonsai als auch die Wildäpfel haben kein Problem mit Temperaturen von -10°C im Winter. Nur vor der Austrocknung bei gefrorenem Boden müssen die Apfelbonsai durch die hohe Luftfeuchte im Foliezelt / Gewächshaus geschützt werden.

Umtopfen: Anfang März in eine gut durchlässige Bonsaierde (Akadama) mit stärkerem Wurzelschnitt umtopfen. Bei sehr starker Durchwurzlung der Bonsaischale kann beim Umtopfen bis zur 50% der Wurzeln entfernt werden.