Ahornbonsai

VorteilePflege

Ein Ahornbonsai gehört zu den Baumarten, die in jeder Bonsaisammlung zu finden sind. Obwohl sich die Ahornarten stark unterscheiden sind viele für die Bonsaigestaltung sehr gut geeignet.

Welche Vorteile hat ein Ahornbonsai ?

Ahornbonsai kaufen

Wir importieren Ahornbonsai meist aus Japan oder produzieren sie selbst. Hier können sie ihren Ahornbonsai kaufen. Bestellungen werktags bis 14 Uhr werden meist noch am gleichen Tag verschickt. Sie bekommen genau den ausgewählten Bonsai, sicher verpackt.

Pflegetips zu einzelnen Ahornbonsai Arten:

Kurz-Tipps zur Bonsai Pflege:

Drahten: Im Winter (ohne Blätter) läßt sich der Bonsaidraht gut anlegen. Vorsicht beim Biegen. Verholzte Äste brechen leicht.

Düngen: Reichlich von März bis September mit Biogold, Hanagokoro oder Bonsai Flüssigdünger düngen.

Gießen: Der Bedarf an Wasser ist bei den einzelnen Ahornarten sehr unterschiedlich. Generell sollten Ahornbonsai aber nicht zu trocken gehalten werden. Besonders der Fächerahorn braucht im Hochsommer reichlich Wasser.

Schneiden: Ahornbonsai können mit einer scharfen Bonsaischere kräftig zurückgeschnitten werden und treiben danach kräftig wieder aus. Viele Ahornarten (wie z.B. der Feuerahorn) bekommen selbst tief unten am Stamm reichlich neue Knospen. Für eine feine Verzweigung sollten Ahornbonsai regelmässig pinziert werden. Auf größere Schnittwunden sollte Wundverschlussmittel aufgetragen werden damit die Wunden sich besser verschließen. Ein Blattschnitt wird von gesunden Bäumen gut vertragen.

Überwintern: Alle Ahornarten gehören zu den winterharten Bonsai und toleriert Frost sehr gut. Wir überwintern unsere Ahornbäume im unbeheizten Foliezelt ohne Probleme.

Umtopfen: Anfang März in eine gut durchlässige Bonsaierde (Akadama) mit stärkerem Wurzelschnitt umtopfen.