Bonsaischule Wenddorf Logo

Bonsaischule Wenddorf

Produktion • Import • Export • Grosshandel • Einzelhandel von Bonsai und Zubehör

Warenkorb 0 Artikel
0,00 EUR

Steineiben Bonsai (Podocarpus): Nadelbaum-Zimmerbonsai, verträgt leichte Fröste. Auffällige Früchte

Steineiben Bonsai sind Nadelbäume, die als Zimmerbonsai gehalten werden können. Da sie Temperaturen bis an die Frostgrenze gut überstehen können Steineiben Bonsai auch wie Kalthausbonsai gepflegt werden. Wird die Steineibe als Zimmerbonsai gehalten ist ein heller bis sonniger Standort am Fenster zu empfehlen. Im Winter sollte die Temperatur kühl sein.

Die Chinesische Steineibe (botanisch Podocarpus microphyllus) kann in der Natur bis zu 20m hoch werden. Steineiben Bonsai werden meist aus China und Japan importiert und eignen sich sowohl für kleinere als auch für größere Bonsai. Nach der Blüte im April-Mai bildet die Steineibe auch als Bonsai auffällige Früchte aus.

Die Chinesische Steineibe wächst nicht allzu schnell. Dadurch ist die Gefahr des Einwachsens des Bonsaidrahtes bei der Gestaltung gering. Bei jungen Ästen kann normaler, braun eloxierter Aludraht genommen werden. Ältere und stärkere Äste werden entweder abgespannt oder mit Kupferdraht (wesentlich formstabiler als Aludraht) ausgerichtet.

Wie schon der Name sagt ähnelt die Steineibe (Podocarpus), was die Nadeln und Früchte betrifft, der Eibe. Auch Steineiben Bonsai ähneln Eibenbonsai: Sie sind immergrün und langsamwachsend. Bei der Pflege sind Bonsai der Steineibe anspruchslos: Halten sie die Bonsai hell, mäßig feucht und im Winter nicht zu warm.

Steineiben - Standort, Temperatur

Podocarpus Bonsai können (als einer der wenigen Nadelbäume) das ganze Jahr über im Zimmer gehalten werden. Hier ist ein sehr heller und sonniger Standort am Fenster notwendig. Trotzdem ist vom Frühjahr bis zum Herbst ein Standort im Freien vorzuziehen. Steineiben Bonsai sind nicht winterhart, vertragen aber Temperaturen bis an den Gefrierpunkt

Umtopfen, Bonsaierde, Düngung, Giessen

Junge Pflanzen werden alle 2-3 Jahre, ältere nach 4-5 Jahren umgetopft. Sie vertragen dabei einen mäßigen Wurzelschnitt. Verwenden sie zum Umtopfen von Steineiben Bonsai ein gut durchlässiges Substrat wie Akadama. Dazu passend ist der Biogold Bonsaidünger. Bei einem gut durchlässigen Boden sollten sie das Substrat für Steineiben Bonsai in der Wachstumszeit mäßig feucht halten. Kurzzeitige Trockenheit vertragen sie ganz gut, sollte aber vermieden werden.

Schneiden und Drahten von Steineiben Bonsai

Ältere, fertige Bonsai werden häufiger zurückgeschnitten oder auch gezupft. Dadurch wird ein Neuaustrieb und somit eine feinere Verzweigung erreicht. Bei jungen Bonsai, die noch etwas an Stärke zulegen sollen werden die Zweige, besonders die unteren, länger stehen gelassen. D.h. auf 10-20cm wachsen lassen und erst dann auf die gewünschte Länge zurückschneiden. Durch das langsame Wachstum ist die Gefahr des Einwachsens des Bonsaidrahtes bei Podocarpus gering. Bei jungen Ästen kann normaler, braun eloxierter Bonsaidraht genommen werden.

Bild: Steineiben Bonsai im Botanischen Garten von Shanghai
Steineiben Bonsai

Hilfreiche Links zu Steineiben Bonsai Bilder

Steineiben Bonsai Pflege Podocarpus Bonsai Bilder Nadelbaum Bonsai Akadama Biogold Bonsaidünger Bonsaidraht

Bonsai
Bonsaischalen
Bonsaizubehör
Bonsai Pflege