Bonsaischule Wenddorf Logo

Bonsaischule Wenddorf

Produktion • Import • Export • Grosshandel • Einzelhandel von Bonsai und Zubehör

Warenkorb 0 Artikel
0,00 EUR

Kirschmyrte (Syzygium) Bonsai Pflege: Zimmerbonsai, pflegeleicht, schnittverträglich, robust

Kirschmyrten Bonsai (Syzygium)
Kirschmyrten Bonsai

Bonsaipflege der Kirschmyrte - Allgemein:

Die Pflege von Kirschmyrten Bonsai ist nicht sonderlich schwer. Als Zimmerbonsai gepflegt sollten Kirschmyrtenbonsai besonders im Winter sehr hell und kühl stehen. Kirschmyrtenbonsai sind für Anfänger geeignet.

Die Kirschmyrte (Syzygium buxifolium, Syzygium paniculatum oder Eugenia paniculata, Familie: Myrtaceae - Myrtengewächse) ist ein immergrüner Zierstrauch mit lanzettförmigen, dunkelgrünen, ledrigen Blättern, die im Austrieb, im Gegensatz zu anderen Myrten, selten rot erscheinen. Sie trägt wunderschöne, kleine, weiße Blüten und nicht selten kirschgroße, rote Früchte. In ihrer Heimat kann die Kirschmyrte bis zu 5 m hoch werden.

Bonsaipflege der Kirschmyrte - Standort:

In der warmen Jahreszeit, wenn die Temperatur auch nachts nicht unter 5°C fällt, am besten draußen, an einem luftigen, halb-schattigen Platz oder bei geöffnetem Fenster drinnen, jedoch nicht an einem Südfenster.

Sobald die Nächte wieder unter 5°C fallen, ist eine Kaltüberwinterung bei ca. 5°-10°C am günstigsten.

Die Kirschmyrte kann jedoch auch warm überwintert werden. Dabei verliert sie einen Teil ihrer Blätter und treibt sehr früh wieder aus. Bei Warmüberwinterung bietet sich ein nächtliches Absinken der Temperatur auf etwa 15°C an und eine Tagestemperatur von nicht über 19°C an. Eine Überwinterung bei 20-23°C ist in Ausnahmefällen möglich, jedoch nicht ratsam.

Kirschmyrten Bonsaipflege - Giessen:

Kirschmyrten Bonsai haben in der aktiven Periode einen sehr hohen Wasserverbrauch. Es muß jeden Tag, an heißen Sommertagen z.T. zweimal täglich, gegossen werden. Bei Warmüberwinterung ist zwei- bis dreimaliges Gießen pro Woche ausreichend, bei Kaltüberwinterung genügt ein- bis zweimal in der Woche.

Der Wurzelballen sollte trocken, jedoch nicht steinhart sein, bevor erneut gegossen wird. Nasse Füsse und zu lange Trockenheit sind unbedingt zu vermeiden. Das Gießwasser sollte kalkarm sein (z.B. Regenwasser).

Düngen von Kirschmytenbonsai:

Von März bis Mitte August sollte etwa alle 14 Tage mit flüssigem Bonsaidünger gedüngt werden. Bei Kaltüberwinterung ist Düngen nicht notwendig, bei Warmüberwinterung genügt einmal im Monat.

Umtopfen von Kirschmyrten:

Alle 2-3 Jahre sollte ein Wurzelschnitt durchgeführt und der Baum in frische Laubbaummischung (z.B. Indoor-Erde) getopft werden. Der Stammansatz sollte frei von Erde sein, der Baum darf also nicht zu tief eingepflanzt werden.

Schneiden:

Durch Schneiden läßt sich ein Kirschmyrten Bonsai recht einfach gestalten. Neuaustriebe werden bis auf 2-3 Blättchen zurückgeschnitten. Ab April nicht mehr schneiden, da sich sonst keine oder nur wenige Blüten bilden. Nach der Blüte kann erneut geschnitten werden, im Winter jedoch nicht.

Drahten:

Ältere Zweige und der Stamm brechen leicht! Drahten kann man das ganze Jahr über, sollte jedoch vorsichtig erfolgen.

Gestaltung - Bonsaistile:

Am häufigsten sind die Besenform sowie eine frei aufrechte Gestaltung.

Vermehrung:

Sehr einfach durch Stecklinge, aber auch aus Samen möglich.

Autor: Beatrice Schümann

War diese Seite hilfreich ? Teile sie mit Freunden:   Facebook   Google

Bonsai Pflege
Bonsai
Bonsaischalen
Bonsaizubehör