Bonsaischule Wenddorf Logo

Bonsaischule Wenddorf

Produktion • Import • Export • Grosshandel • Einzelhandel von Bonsai und Zubehör

Warenkorb 0 Artikel
0,00 EUR

Bonsai verliert Blätter: Tips zur Pflege von Bonsaibäumen bei Blattabwurf, zu Ursachen + Hintergründen

Mein Bonsai Baum verliert Blätter - was kann ich tun ?

Eine häufig in jedem Bonsai Forum zu lesende Frage. Blattabwurf bei Bonsai hat fast jeder Bonsailiebhaber schon mal erlebt. Mit ein wenig Hintergrundwissen verliert er seinen Schrecken oder ist ganz zu vermeiden.

Im Folgenden haben wir einige Punkte zusammengetragen die bei der Beantwortung helfen können.

Bonsaibaum verliert Blätter: Gründe für einen Blattverlust

  • Vollständiger Blattabwurf im Herbst: Ist normal bei den meisten Laubbäumen der gemäßigten Klimazone. Fast alle Outdoor Bonsai verlieren ihre Blätter im Herbst. Aber auch Nadelbaum Bonsai können ganz natürlich alle Blätter bzw. Nadeln im Herbst verlieren. Typische Beispiele: Urwelt-Mammutbaum Bonsai (Metasequoia), Lärchen (Larix), Goldlärchen (Pseudolaris).
  • Teilweiser Blattabwurf im Herbst: Ist bei vielen Nadelbonsai (z.B. Kiefern - Pinus) völlig normal. Es werden Nadeln der vergangenen Jahre abgeworfen. Ob dieser "Teilabwurf" normal ist hängt von der Baumart ab. Viele Nadelbaumarten werfen Nadeln nach 2-3 Jahren ab (z.B. Weymouth-Kiefer - Pinus strobus, Waldkiefer - Pinus sylvestris, Fichten - Picea) manche aber auch erst viel später. z.B. verlieren Schwarzkiefern Bonsai (Pinus nigra) ihre Nadeln nach 3-8 Jahren).
  • Bonsai verliert Blätter nach Standortwechsel: Bonsai brauchen, wie alle Pflanzen, Licht - viel Licht. Sie gewinnen durch Photosynthese aus Licht Energie. Gleichzeitig verbrauchen sie Energie durch ihren Stoffwechsel. Der Stoffwechsel ist besonders hoch bei hohen Temperaturen.
    Durch einen Standortwechsel ändert sich vor allem bei Zimmerbonsai das Angebot an Licht. Sie kommen aus hellen Gewächshäusern in eine normale, deutlich dunklere Wohnung. Im Herbst-Winter ist die Temperatur in der Wohnung oft auch noch höher als im Gewächshaus.
    Für den Zimmerbonsai ergibt sich dadurch ein Problem: Hoher Energieverbrauch durch Stoffwechsel bei gleichzeitig geringer Energiegewinnung durch zuwenig Licht.
    Wie löst der Bonsai dieses Problem ? Ganz einfach: Durch Abwurf der Blätter im Innere der Krone. Die verbrauchen mehr Energie als sie gewinnen können.
    Wie können sie dem Zimmerbonsai helfen ? Stellen sie Ihren Zimmerbonsai besonders in der dunklen Jahreszeit hell und kühl. Und mit hell ist "so hell wie möglich" gemeint, d.h. direkt ins Fenster.
  • Blattverlust nach Gießfehlern: Wird im Hochsommer zuwenig gegossen kann an windigen Tagen im Freien eine Bonsai Pflanze schon nach wenigen Stunden welken und auch verwelken. In vielen Fällen vertrocknen die Blätter dann sehr schnell und fallen auch ab. Wässern sie in den nächsten Wochen mäßig. Wenn der Baum noch lebt wird er sich in der Folge oft wieder erholen. Bei wuchskräftigen Bonsai (z.B. Chinesische Ulme) oft sehr schnell.
  • Bonsai verliert Blätter oder Nadeln durch Krankheit: Starker Laubfall durch Krankheit kommt bei Bonsaibäumen viel seltener vor als oft angenommen. Haben sie Verdacht auf eine Krankheit (z.B. Kiefernschütte) - fragen sie einen Fachmann. Gute Photos, Proben von Laub oder Nadeln sind bei der Analyse sehr hilfreich. Behandeln sie den Bonsai erst, wenn sie genau wissen, welche Krankheit er hat.
  • Überdüngung: Kann bei übermässiger Düngung mit Nährsalzen vorkommen. Nährsalze sind sehr kleine Moleküle, die sich mit einer Wasserhülle umgeben. Sind plötzlich zuviele Nährsalzmoleküle im Boden kann es passieren, das die Nährsalzmoleküle das Wasser aus den Wurzelzellen herausziehen. Die wurzelzellen "verbrennen". D.h. die Wurzelzellen sterben durch diesen osmotischen Schock ab. Ohne intakte Wurzeln leidet der Baum und wirft evt. mehr oder weniger Blätter ab. Da die meisten Bonsaifreunde mit organischen Bonsaidüngern düngen ist eine Überdüngung durch Nährsalze eher selten.
  • Pflanzenschutzmittel: Manche Pflanzenschutzmittel führen bei bestimmten Bonsai Baumarten in bestimmten situationen zum schnellen Blattfall. z.B. vertragen Bonsai der Japanischen Aprikose das Insektizid Perfekthion überhaupt nicht, Chinesische Ulmen reagieren auf Perfekthion regelmässig mit Blattabwurf wenn sie im Gewächshaus gespritz werden. Im Freien zeigen sie keine Probleme. Beide Bonsaiarten erholten sich nach dem Blattabwurf schnell wieder.

Bonsai verliert Blätter - Was ist zu tun ?

  • Informieren: Bevor sie handeln - zuerst informieren. Rufen sie ihren Fachhändler an. Stellen sie ihre Fragen in einem Bonsai Forum. Die Bonsailiebhaber helfen gern weiter.
  • Heller stellen: Wirft ein Zimmerbonsai kurz nach der Lieferung oder in Herbst-Winter langsam aber stetig Blätter ab - stellen sie ihn sehr hell und kühl.
  • Keine Panik: Bei vielen Bonsai ist ein herbstlicher Laubabwurf normal. Eine gute Möglichkeit ihn ohne die störenden Blätter zu drahten und zu formen. Auch bei einer Krankheit - Keine Panik. Kräftige Bäume gehen nicht gleich ein. 1-2 Tage, um sich zu informieren, haben sie immer.
  • Alte Nadeln entfernen: Mitte September bis Anfang Oktober sollten sie die alten, gelb gewordenen Nadeln an Nadelbonsai entfernen. So können sie feststellen, ob es ein normaler, herbstlicher Abwurf ist oder ob der Baum ein richtiges Problem hat.

Bonsai verliert Blätter - Was sollten sie nicht tun ?

  • Nicht hektisch umtopfen: Es gibt nur einen einzigen Grund zum schnellen Umtopfen nach plötzlichen Laubwurf. Nur Umtopfen wenn sie mit einem Nährsalz ihren Bonsai massiv überdüngt haben. Dann macht ein sofortiger Substratwechsel Sinn. In allen anderen Fällen - Nicht hektisch umtopfen. Erst fragen, informieren, in Ruhe nachdenken.
  • Nicht mehr gießen: Wirft ein Bonsai Blätter ab braucht er die nächsten Wochen weniger Wasser. Er kann durch die fehlenden Blätter viel weniger Wasser verdunsten. Deshalb - wässern sie einen Bonsai nach Blattabwurf mäßig - d.h. nicht austrocknen lassen aber vor allem nicht ersäufen. Die gesunde Mitte ist - wie so oft im Leben - die beste Empfehlung.
  • Erst Krankheit bestimmen - dann bekämpfen: Viele Krankheiten lassen sich nur sicher vom Fachmann bestimmen. Behandeln sie eine Pflanzenkrankheit erst, wenn sie wissen, was ihr Bonsai hat. Eine falsche Behandlung schadet meist mehr als sie nützt.
  • Standort nicht hektisch ändern: Jeder Standortwechsel kostet den Bonsai Kraft. Er muß jedesmal sich auf den neuen Standort einstellen. Deshalb: Lieber 1-2 Tage überlegen, sich dann für den besten Standort entscheiden und den Bonsai dort für lange Zeit stehen lassen. Ein erneutes Umstellen nach ein paar Tagen schadet mehr als es nutzt.

War diese Seite hilfreich ? Teile sie mit Freunden:   Facebook   Google

Bonsai Pflege
Bonsai
Bonsaischalen
Bonsaizubehör